Navigation




Keine Überraschung zum Jahresabschluss

10-12-2010 @ 12:40, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Am Mittwoch ging es im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten und Tabellendritten um die letzten Punkte der Hinrunde. Leider waren wir wie so oft nur mit 6 Leuten (mit Halbkranken) anwesend, was natürlich die Möglichkeit einer Überraschung stark einschränkt und bei einem Heimspiel nicht vorkommen sollte. Es fehlte auch unser Hauptangreifer Eric, der eben auch mal einen Ball gleich beim ersten Mal tot macht. So ging es im ersten Spiel gegen Textima, die ihre beiden Niederlagen der Vorsaison vergessen machen wollten. Im ersten Satz legten wir ordentlich los und konnten gut mithalten. Die Annahmen kamen gut und auch die Angriffe erreichten ihr Ziel.Leider wurden zu viele Aufgaben verschlagen und wir mussten uns immer wieder herankämpfen. Die Abwehr war den ganzen Abend der beste Mannschaftsteil. Textima kam durch die guten Angriffe vom Krokodil und Marc immer wieder im ersten Versuch zu Punkten. Die Annahme wurde leider im Satz schlechter und wir verloren den Satz mit 19:25. Im zweiten Satz ging es mit vielen Fehlannahmen los und auch vorn kam nichts. So stellten wir das Spielen ein und verloren sang- und klanglos 7:25. Im zweiten Spiel gegen die von mir besser eingeschätzten Spieler des SSV traten wir ausgeruht an und starteten voll durch. Auf allen Positionen standen wir souverän und ließen den SSV nicht zur Entfaltung kommen. Martin wurde von Andreas mit Aufgaben abgeschossen und erholte sich im ganzen Spiel nicht davon. Der SSV war völlig verunsichert und wir spielten konsequent durch und gewannen so hoch wie noch nie einen Satz gegen den SSV mit 25:14. Leider machten wir im zweiten Satz nicht so konsequent weiter und es entwickelte sich ein schönes Spiel mit zum Teil langen Ballwechseln. Unsere Schwäche im ersten Abschluss kostete uns viel Kraft und machte den Gegner stark. Außerdem wurden in dem zweiten und dann dritten Satz zu viele Aufgaben verschlagen. Viele Punkte konnten wir mit einem erfolgreichen Anschlagen des Blockes erzielen. Wir gaben den zweiten Satz mit 21:25 ab. Im dritten Satz ging es wie im zweiten Satz weiter. Der SSV kam immer ein paar Punkte weg und wir kämpften uns wieder heran, aber kamen nicht vorbei. Im letzten Drittel wurden leider zwei wichtige Aufgaben verschlagen und auch der Angriff (oder was es sein soll) nicht konsequent durchgebracht. Andreas war mit seiner Kraft am Ende und auch Micha brachte nicht die geforderte Leistung ins Spiel ein. So verloren wir leider unglücklich mit 21:25. Insgesamt muss ich aber sagen, das wir viel besser gespielt haben, als ich das gegen die beiden Gegner, mit dieser in der Saison noch nicht gespielten Aufstellung, erwartet hatte.
Es spielten: Ingo, Marcel, Stefan, Micha, Hendrik, Andreas K.

Nun wünsche ich allen Spielern, Gästen unserer Homepage und Mitgliedern unseres Vereins ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und viele sportliche Erfolge ohne Verletzungen.

2:1 Sieg beim CPSV

05-12-2010 @ 22:14, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Am Donnerstag ging es wieder mal nur mit sechs Leuten zum Spiel gegen den CPSV. Im ersten Spiel des Abends musste die USG ran und erledigte ihre Aufgabe mit 2:0. Dann dürfen wir loslegen und mussten uns bei den ersten Bällen noch an die Halle gewöhnen. Wir spielten unsere Sache konzentriert durch und lagen immer in Führung. Nur zum Ende des 1. Satzes brauchten wir zu viele Versuche für den entscheidenden Punkt. Im zweiten Satz ließ unsere Konzentration nach, 4verschlagene Aufgaben sind einfach zu viel, und auch Diskussionen über Ball aus oder drin helfen uns nicht. Wir steigerten uns im Laufe des Satzes, aber konnten das Ruder nicht mehr rum reisen. Im dritten Satz legten wir ordentlich los und auch Hendrik blockte und griff an, wie wir es kennen. So hatten wir einen ordentlichen Vorsprung zum Seitenwechsel und konnten ohne größere Mühe den Satz und das Spiel für uns entscheiden. Die Angriffsleistung war an diesen Abend von einigen verbesserungswürdig. Hervorzuheben ist Stefan, der trotz fehlenden Trainings immer eine erfolgreiche Angriffs- und Blockleistung abliefert. So haben wir einen ausgeglichenen Punktestand und können ohne Sorgen in unser Heimspiel gegen Textima und den SSV gehen.
Es spielten: Ingo, Marcel, Stefan, Andreas W., Eric, Hendrik

Klarer 2:0 Sieg gegen Moskau

26-11-2010 @ 08:11, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern ging es nach Moskau und wir wollten einen Sieg mit nach Hause nehmen. Wir waren diesmal nicht so zahlreich, aber trotzdem eine schlagkräftige Truppe. Das Warmspielen ging einigermaßen ordentlich über die Bühne, aber die ungewohnten Maße der Halle sind doch gewöhnungsbedürftig. Wir starteten mit einer etwas anderen Aufstellung, damit immer ein „Großer Schläger“ am Netz war. Wir spielten gut mit, waren aber noch nicht ganz auf den Punkt konzentriert, was sich durch fünf verschlagene Aufgaben zeigte. Doch zum Glück kamen unsere Angriffe oft an und brachten Punkte. Langsam lief die Mannschaft auf vollen Touren und der Satz wurde mit 25:21 gewonnen. Im zweiten Satz waren wir um einiges besser und die Angriffe und Blocks wurden permanent für Punkte genutzt. Besonders erwähnenswert war Stefan, der neben unseren sicheren Punktemacher Eric, fast alle Angriffe sicher verwandelte und auch souverän im Block stand. Wir waren im Satz sehr sicher und führten schon mit 18:4 und gönnten uns dann doch eine kleine Pause. Nachdem Moskau bis 18:9 heran kam wurde wieder konzentriert gespielt und der Sack mit 25:13 zu gemacht. Mit diesem Ergebnis, und vor allem der Spielweise, geht es nächsten Donnerstag gestärkt zum CPSV, welcher gestern auch 2:0 gegen Moskau gewann, und auch hoffentlich wieder mit einem Sieg heim.

Es spielten: Ingo, Marcel, Eric, Peter, Hendrik, Stefan, Andreas K.


Trotz starken 1.Satz hat es nicht zum Sieg gegen Ascota gereicht

11-11-2010 @ 10:18, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Am Montag ging es gegen den amtierenden Stadtmeister Ascota I und wir konnten mit 9 Leuten (wenn wir nur mal im Training so viel wären) aus dem Vollen schöpfen. Im ersten Spiel hatte die USG wenig Ascota entgegenzusetzen. Vor allem die Aufgaben machten es der USG schwer und sie verloren schnell mit 0:2.
Mit der Annahme ging unser 1.Satz los und wurde mit einem traumhaften Kurzangriff von Eric vollendet. Der Gegner konnte nur schauen und war gewarnt. Gleich im zweiten Spielzug war Ascota schon am jubeln, aber Eric konnte seine langen "Gräten" ausfahren und mit dem Fuss den Ball ins Spiel zurück bringen und gleich noch versenken. Wir waren voll konzentriert und standen im Block (ob Doppelblock oder Dreifachblock) sicher und konnten auch hinten vieles heraus holen. Das Spiel war diesmal auch variabel. Beim Stand von 14:7 für uns gab es eine Auszeit und danach blieben wir noch ein bisschen in der Pause. So kam leider Ascota wieder heran und ein harter Kampf um den Satz begann. Mit der Einwechslung von Stefan machten wir einen guten Griff, da er gleich punkten konnte und sicher im Block war. Wir gewannen den Satz knapp mit 25:23. Im zweiten Satz ging es gleich wieder mit einem schönen 9 von Eric los und er konnte sich aussuchen, auf welche Stelle des Parkett der Ball einschlagen sollte. Er wählte sich das Angriffsdrittel aus. Leider ging es nicht so schön weiter, weil kleinere Fehler unterliefen und die Angreifer, bis auf Eric und Hendrik, nicht mehr regelmäßig punkten konnten. Hendrik, mit persönlichen Libero Ingo, machte wieder ein starkes Spiel und versenkte eigentlich Unmögliche sicher beim Gegner. Wir kämpften stark, aber wir ließen den zu viel Möglichkeiten für den erfolgreichen Spielaufbau und auch der Block war nicht mehr so erfolgreich. So ging der zweite Satz mit 21:25 verloren. Im dritten Satz kamen wir gar nicht ins Spiel und lagen schnell mit 7 Punkten zurück. Vor allem der Angriff war sehr schwach. Wir kämpften uns langsam wieder heran, aber die Motivation hatte durch den schlechten Start doch stark gelitten und alle Auszeiten und Einwechslungen konnten die Niederlage nicht verhindern. Für die nächsten Spiele sollte der erste Satz zum Dauerzustand werden und die Konzentration über das gesamte Spiel gehalten werden.
Es spielten: Ingo, Marcel, Peter, Micha, Eric, Andreas, Andreas, Hendrik, Stefan

2.Platz beim 19. Turnier des Skiverein Einsiedel

01-11-2010 @ 11:56, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Am Sonnabend nahmen wir nach 1-jähriger Abstinenz wieder beim Turnier teil. Es waren 10 Mannschaften dabei und jeder spielte gegen jeden 2 Gewinnsätze bis 15. In den ersten drei Spielen konnten wir uns bei nicht so starken Gegner warm spielen, wobei die flachstehende Sonne der stärkste Gegenspieler war und verschiede Aufstellungen ausprobieren. Dann ging es gegen die zweite Mannschaft des SSV. Wir spielten konzentriert und gewannen klar mit 2:0. Als nächster schwerer Gegner wartete der Skiverein auf uns. Wir haben in den gefühlten letzten 10 Jahren nie gewonnen und wollten es endlich ändern. Wir begannen in der stärksten Aufstellung und konnten sofort mit guten Angriffen punkten. Den gegnerischen Hauptangreifer konnten wir mit einem guten Doppel- oder Dreierblock auch die Grenzen aufzeigen. So gewannen wir mit 2:0 und als vorletzter Gegner wartete die 1. Mannschaft des SSV. Wir begannen gleich mit einem krachenden Kurzangriff von Eric. Leider waren wir in der Annahme und im Block nicht so gut wie in den anderen Spielen, so dass der SSV uns langsam und sicher enteilte. Der zweite Satz ähnelte dem ersten und wir verloren leider mit 0:2. Im letzten Spiel ging es gegen Mekka, welches wir etwas lustlos 1:2 verloren, aber es reichte zum 2. Platz. Im nächsten Punktspiel müssen wir im Block besser zupacken und die Angriffe versenken.
Es spielten: Ingo, Peter, Micha, Eric, Hendrik; Stefan, Andreas W., Marcel


Sieg und Niederlage zum gestrigen Heimspiel

28-10-2010 @ 09:08, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern standen unsere ersten beiden Heimspiele auf dem Programm und ich hoffe auf zwei Siege. Leider musste unser Hauptangreifer Eric kurzfristig absagen und auch Marcel sah beim Erscheinen in der Kabine etwas sehr blass aus. So wurden meine Aufstellungspläne über den Haufen geworfen.
Wir nahmen gleich Scharfenstein den ersten Ball mit einem guten Angriff ab, um unsere Aufgabe darauf gleich ins Netz zu schlagen. Es entwickelte sich aber trotzdem ein gutes Spiel, wobei wir uns langsam absetzen konnten. Beim Stand von 14:9 schalteten wir gefühlt einen Gang zurück und leisteten uns viele einfache Fehler. Die Angriffe schlugen nicht mehr auf dem Boden ein und auch die Abwehr war nicht gut. So bauten wir Scharfenstein auf und es ging hin und her. Am Ende hatte Scharfenstein das glücklichere Händchen und wir verloren 24:26. Im zweiten Satz ging das Problem mit den Angriffen weiter und Scharfenstein führte mit 16:10. Nach einer Auszeit kämpften wir uns heran, aber da der Gegner unsere Angriffe immer hatte, kamen wir nicht vorbei. Auch in der Abwehr ging nicht mehr viel und wir verloren 22:25. Das Gute im Spiel war die Annahme, aber es wurden zu viele Aufgaben, vor allem im ersten Satz, verschlagen und die Erfolgsquote der Angriffe war sehr gering.
Im zweiten Spiel gegen die USG spielten wir mit Libero und wir waren wie ausgewechselt. Die Angriffe kamen, der Block stand und auch die Aufgaben trafen das Feld. Die Leute der USG waren trotzdem den ganzen Satz 2-3 Punkte vor uns, aber nach einer Auszeit bei 18:21 konnten wir mit den 22.Punkt erstmals ausgleichen und 25:23 gewinnen. Im zweiten Satz konnten wir dann auch einige Glanzpunkte setzen und vor allem unser Jüngster, Hendrik, schlug die Bälle ins Feld und machte locker erfolgreiche Einerblocks. Auch Andreas W. konnte sich mit den Pässen von Marcel versöhnen und die Bälle versenken. Im Block war Micha in der Mitte eine sichere Bank. Der Wechsel in der Satzpause von Andreas K. mit Stefan brachte keine Veränderung, denn Stefan machte gleich mit erfolgreichen Angriff weiter. Wir führten den ganzen Satz sicher und gewannen verdient mit 25:19.
Das Spiel gegen die USG sollte uns Selbstbewusstsein geben für die nächsten Spiele und am Sonnabend können wir in unser siegreichen Aufstellung beim Turnier in Einsiedel an Feinheiten und Varianten im Angriff arbeiten.
Es spielten: Ingo, Micha, Peter, Marcel, Stefan, Hendrik, Andreas, Andreas


erstes Spiel gegen Helbersdorf verloren

20-10-2010 @ 07:47, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern ging es nun mit der Saison 2010/11 los und wir mussten gleich bei Helbersdorf antreten. Früh meldete sich noch unser Zusteller Marcel ab, so daß sich meine taktischen Überlegungen zerschlugen. Gegen einen konzentriert spielenden Gegner hatten wir es sehr schwer. Vor allem die saubere Annahme fehlt uns. Bei den Angriffen stand auch ein solider Block entgegen und dadurch war er nicht so effektiv. Wir hatten auch Abstimmungsprobleme und so ging der erste Satz mit 13:25 verloren. Im zweiten Satz käpften wir weiter mit einer sauberen Annahme, aber im Block und im Angriff ging es besser und wwir holten Punkte. Trotzdem ging der Satz mit 18:25 verloren. Nächste Woche müssen wir uns in allen Mannschaftsteilen steigern, damit nach Spielende zwei Siege zu Buche stehen. Das zweite Spiel gewann Helbersdorf klar gegen Moskau.
Es spielten: Ingo, Andreas K., Andreas W., Peter, Hendrik, Eric, Stefan, und Marcel war da

Vorbereitungsturnier mit halber Kraft

30-08-2010 @ 14:15, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Am letzten Augustwochenende fand wieder das Turnier in Zeitz statt. Schon im Vorfeld war es mir nicht gelungen sechs Leute von uns zu aktivieren und auch bei Gastspielern fand sich keine Hilfe, so daß wir zu viert+ Claudia losfuhren. In Zeitz wurden uns dann noch zwei Gastspieler zur Verfügung gestellt und gleich im ersten Spiel ging es gegen den Titelverteidiger VC Pegau 68 aus der Bezirksliga Leipzig. Wir waren stark mit der Abstimmung beschäftigt und verloren in 2 Sätzen. Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen Motor Zeitz II. Dort fanden wir besser ins Spiel und konnten auch gut mithalten. Den ersten Satz verloren wir zwar, aber im zweiten Satz konnten wir den Spiess umdrehen und gewinnen. Im Tie-Break kämpften wir zwar berbissen, aber es reichte am Ende nicht und wir spielten nun um Platz 7-9. Im ersten Spiel ging es gegen EPZ II, welches wir durch viel Laufarbeit und gute Abwehr mit 2:1 für uns entscheiden konnten. Im letzten Spiel gegen SFC Leipzig ging dann leider nicht mehr viel und wir gingen als Verlierer vom Platz. So sprang nach unserem guten Vorjahresplatz nur der achte Platz heraus. Zu unserer Ehrenrettung muss man sagen, dass die sieben Mannschaften vor uns alle Bezirksklasse oder höher spielen und wir die einzige Mannschaft mit Frau waren. Wenn es uns im nächsten Jahr gelingen sollte, eine vollständige Mannschaft an den Start zu bringen, wird es sehr interessante Spiele geben und auch eine bessere Platzierung.
Noch ein Beitrag aus der Zeitung: http://www.mz-web.de/artikel?id=1277474051857


Es spielten: Ingo, Micha, Eric, Hendrik, Claudia

Letztes Punktspiel der Saison - kein versönlicher Abschluss

25-03-2010 @ 00:00, Berichte Volleyball 1. , Micha

Am letzten Spieltag ging es gegen den CPSV, welcher wie wir auch noch absteigen konnte. Wir hatten ja schon 3Versuche es zu verhindern, aber noch keinen genutzt. So ging es mit starker Besetzung los, aber wir waren wieder mal nervös. Der CPSV konnte uns immer wieder mit seinen Angreifern Radtke und Urmännl die Punkte abnehmen. In der Abwehr waren wir sehr gut, aber im Angriff konnten wir die Bälle nicht tot machen. So liefen wir immer einem Rückstand hinterher. Wenn wir uns rangekämpft hatten, wurden wir durch viele individuelle Fehler und verschlagene Aufgaben wieder aus dem Rhythmus gebracht. So verloren wir den ersten Satz und auch im zweiten Satz ging es nicht besser weiter. Wir verloren auch unser letztes Spiel mit 2:0. Da aber zeitgleich Moskau alle beide Spiele mit 2:0 verloren hatte, sind wir auch nächstes Jahr in der 1. Stadtklasse. Im Training müssen wir wieder mehr an der Schnelligkeit arbeiten und auch an der Trainingsteilnahme. Auch sollten wir weiter auf der Suche nach neuen Mitspielern sein, damit ein größerer Spielerpool zur Verfügung steht.


Mitspieler: Ingo Klimmt, Stefan Lormis, Michael Schellenberger, Andreas Wächtler, Peter Matschewsky, Marcel Lippoldt, Eric Schieblich

Letztes Heimspiel der Saison - beide verloren!

17-03-2010 @ 00:00, Berichte Volleyball 1. , Micha

Zu unserem letzten Heimspiel der Saison waren Moskau und Helbersdorf bei uns zu Gast. Im ersten Spiel sollte als Minimalziel ein Satz gewonnen werden, damit der Verbleib gesichert ist. Wir begannen gut und konzentriert gegen Moskau und führten sicher. Die Angreifer brachten ihrer Angriffe unter und es lief gut. Beim Stand von 21:15 war ein totaler Bruch im Spiel. Mal klappte die Annahme nicht, mal das Zuspiel oder der Angriff. Auch die zwei Auszeiten brachten nicht den erwünschten Punkt und so verloren wir 21:15 den ersten Satz. Ich weiß nicht, woran das immer wieder liegt. Meines Erachtens fehlt oft der Killerinstinkt. Im zweiten Satz war es ein Spiel auf gutem Niveau, wobei Moskau auch gute Schiedsrichterunterstützung hatte. Wir konnten uns nicht absetzen und verloren mit 21:15. Im zweiten Spiel ging es gegen Helbersdorf und die ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie alle beide Sätze gewinnen wollten. Mit sehr gutem Zuspieler und druckvollen Angriffe wurden wir gut vorgeführt. Wir verloren beide Sätze klar und wollen beim CPSV den nötigen Satz gewinnen.
Anzumerken ist noch, dass wir zum Heimspiel nur 6 Leute waren, Marcel eigentlich auch eher ins Bett gehörte und Micha wegen des Fußes auch Wechselmöglichkeiten bräuchte. Daran ist hart zu arbeiten, damit wir auch ein paar Varianten haben und das Spiel von außen geleitet werden kann.


Mitspieler: Ingo Klimmt, Stefan Lormis, Michael Schellenberger, Andreas Wächtler, Peter Matschewsky, Marcel Lippoldt, Kai Seidel (Auswechsler aus der 2.)

Wichtiger Heimsieg wieder mal gegen Tex und Niederlage gegen Ascota I

10-03-2010 @ 00:00, Berichte Volleyball 1. , Micha

Gestern ging es im Heimspiel gegen Ascota I und Textima II um den Schritt zum vorzeitigen Klassenerhalt. Im ersten Spiel mussten wir gegen den wahrscheinlich neuen Stadtmeister Ascota I ran.

Im Stammsechser ging es gut los, aber in der Annahme gab es immer wieder Aussetzer und dadurch zog Ascota I immer wieder weg. Wir kämpften uns immer wieder ran, mit sehr schönen Angriffen von Eric, aber der letzte Wille zum bedingungslosen Kampf fehlte. In Spielen gegen vermeintliche Gegner, wo wir der Meinung sind, dass es nichts zu holen gibt, stimmt die Einstellung noch nicht richtig, aber ein Sieg wäre schon mal dran und auch drin. So ging der Satz knapp mit 23:25 verloren. Im zweiten Satz kam Hendrik für Peter, aber die Nervosität war leider nicht zu übersehen. Das werden wir aber mit Spielpraxis und Routine auch noch hinbekommen. So spielten wir gut mit, aber Ascota I war einen Tick besser und durch das jahrelange Zusammenspielen viel abgeklärter. Der Satz ging mit 18:25 verloren.

Nun kam das wichtige Spiel gegen Textima an die Reihe und alle waren heiß, dass Spiel zu gewinnen. Sofort stimmte die Einstellung und es wurden dadurch viel weniger einfache Fehler im ganzen Spiel gemacht und viel mehr vom Boden gekratzt. Tex stellte gleich mal das Krokodil gegen unseren Eric, damit er gut geblockt wird. Aber gleich der erste Angriff von Kroko ging durch einen astreinen Block von Eric vor die Füße und die Moral von Tex ein kleines Stück runter. Wir spielten in allen Bereichen stark und kamen durch variables Angriffsspiel, sowohl vom Zuspieler auch als von den Angreifern, zu unseren Punkten. Es wurden seit langem auch keine Aufgaben verschlagen, obwohl sie auch aggressiv waren. Ingo kam als Mittelangreifer diesmal oft zum Einsatz und war damit eine sichere Bank für Punkte. So gewannen wir den ersten Satz sicher. Im zweiten Satz begann Tex mit Achim auf der Aufgabe und machte den ersten Punkt. Zum zweiten Aufschlag wechselte er die Seite, wohl um uns zu verwirren. Die Aufgabe kam zu Ingo und er spielte einen schönen, platzierten Ball zurück auf die Position I, wo ein riesiges unbewachtes Loch war. Achim kam zwar im Spurt noch an den Ball, aber er sprang an die Decke und die Moral sprang in den Keller. So ging es schön im Satz weiter und wir machten oft die Big Points. Selbst Bälle die vom Block runtertropfen wurden durch unseren Fußballer Eric wieder ins Spiel befördert. So machte das Spiel Spaß und wir gewannen auch den Satz Nr. 2. Als Kritikpunkt bleibt nur die ungenügende Angriffsleistung von Micha und Andreas, die zu viele Versuche brauchen um einen Punkt zu machen. Nun fehlt uns nur noch ein Sieg um sicher in der ersten Stadtliga zu bleiben.


Mitspieler: Ingo Klimmt, Stefan Lormis, Michael Schellenberger, Andreas Wächtler, Eric Schieblich, Hendrik Plagens, Peter Matschewsky, Marcel Lippoldt

BFS-Cup Endrunde in Zschopau

07-03-2010 @ 00:00, Berichte Volleyball 1. , Micha

Am vergangenen Sonntag reisten wir bei eisigen Temperaturen in eine gut gekühlte Halle nach Zschopau zum BFS-Cup. Nachdem wir zur Vorrunde nicht genug Leute zusammen bekommen haben, was scheinbar vielen Mannschaften so ging, konnten wir durch eine Wildcard an der Endrunde, mit sieben Leuten, mitspielen.

In der Vorrunde ging es gegen Tanne Thalheim, welche im Vorjahr noch einen starken 3.Platz gemacht hatten. Da Marcel im verdienten Winterurlaub war, übernahm Ingo das Zustellen. Eine anfängliche Unsicherheit konnten wir gut überwinden und gewannen beide 15-er Sätze. Im nächsten Spiel ging es gleich gegen den SSV, welchen wir leider mit 1:2 den Vortritt lassen mussten. Dabei lag das Problem in der schlechten Annahme in Satz 2, 7 Punkte hintereinander vergeigt!

Als Vorrundenzweiter ging es im Kreuz gegen den ersten der Gruppe D -Textima. Micha war sich nicht sicher ob ein Sieg gut wäre, da wir am Mittwoch gleich wieder Punktspiel gegen Tex haben und da auf jeden Fall gewinnen wollen. Auf jeden Fall spielten wir im Block und Angriff nicht gut und verloren verdient mit 0:2. So ging es um die Plätze 5-8 mit dem Spiel gegen die USG los. Im ersten Satz sahen wir durch einen „Sonnenblock“ nicht viel und spielten gut mit, aber nicht überzeugend. Im zweiten Satz, wo war die Sonne als 7.Mann?, waren wir besser, aber die USG gewann mit 2:0. Im letzten Spiel ging es gegen die langsam wieder erstarkenden Scharfensteiner, welche aber locker mit 2:0 besiegt wurden. So sprang für uns ein siebenter Platz heraus.


Es war ein gutes Turnier und wir konnten mal üben, ohne Marcel und damit die eingespielte Mannschaft, zu spielen. Sehr gut war an diesem Tag unser Jüngster Hendrik drauf, der ein paar schöne Angriffe schlug und auch sonst gut sich in die Mannschaft einfügte.


Mitspieler: Ingo Klimmt, Stefan Lormis, Michael Schellenberger, Andreas Wächtler, Eric Schieblich, Hendrik Plagens, Peter Matschewsky

Wichtiger Sieg gegen Harthau II - erster Absteiger steht fest

25-02-2010 @ 00:00, Berichte Volleyball 1. , Micha

Gestern fand das wichtige Auswärtsspiel gegen Harthau II statt, welches wir unbedingt gewinnen mussten, damit der erste Absteiger feststeht und wir den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen können. Zuerst spielten die geschwächten Moskauer gegen Harthau II und konnten den Sieg aus der Vorwoche nicht wiederholen(1:2).

Wir waren mit voller Besetzung da und begannen den ersten Satz aber völlig nervös (Annahme von Andreas ging gar nicht) und unsicher, was aber wie immer auch der Halle geschuldet ist. So führte Harthau II schnell mit 4:0 und wir kamen zu unseren ersten Spielzügen. So richtig rund lief es auch bei den Angriffen nicht und bei 3:7 gab es die erste Auszeit. Wir kamen nur sehr schwer ins Spiel und lagen bis 8:14 hinten, ehe wir mit ordentlichen Spiel und Angriffen (Lufthoheit Eric) den Rückstand verringern konnten. Mit sich verbesserten Annahmen und guter Abwehr konnte der Angriff nun auch direkt punkten. Beim Stand von 22:22 war das erste Mal der Ausgleich geschafft und wir zogen bis zum 25:23 durch.

Im zweiten Satz wollte ich eigentlich schon Stefan für Andreas W. einwechseln, da die Leistung nicht gut war, aber er meinte jetzt geht es gut. So fingen wir mit der gleichen Aufstellung an und könnten gleich uns bis 8:4 absetzen. Dann ging bis zum 8:10 gar nichts (waren wir schon siegessicher???) und Micha räumte freiwillig das Feld, da bei ihm gar nichts mehr ging. Mit Stefan kam wieder Schwung in die Mannschaft und Ingo konnte mit einer kleinen Aufgabenserie und guter Feldabwehr einen guten Vorsprung heraus arbeiten. Die Angriffe wurden besser und Andreas W. war nun auch munter und die Arbeit am Netz von ihm wurde sehr gut und die Angriffe zu schnell für den Schiedsrichter. Den letzten Punkt machte Andreas K. wobei er sich im Knie verletzte. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist und er uns für die nächsten wichtigen Spiel zur Verfügung steht.


Mit diesen, für uns optimalen, Spielergebnissen des Abends steht Harthau II als erster Absteiger fest und Moskau, CPSV, Textima und wir streiten uns um den zweiten Abstiegsplatz, wobei wir noch gegen alle drei spielen müssen und die wenigsten Spiele haben. So können wir es aus eigener Kraft gut schaffen den Klassenerhalt zu sichern.


Mitspieler: Ingo Klimmt, Marcel Lippoldt, Stefan Lormis, Andreas Kluge, Michael Schellenberger, Andreas Wächtler, Eric Schieblich

Knappe Niederlage gegen SG Moskau

04-02-2010 @ 00:00, Berichte Volleyball 1. , Micha

Zum wichtigen Spiel für den Klassenerhalt traten wir gegen die SG Moskau nur mit einer Notbesatzung an. Wir waren nur zu 6 (ohne Libero oder Ersatzspieler).

Wir starteten gut in den ersten Satz und nutzten konsequent die Schwachstellen des Gegners aus. Der Gegner machte viele Fehler, so dass wir ohne gorße Not den 1. Satz gewinnen konnten. Wir arbeiteten uns schnell einen Vorsprung heraus und konnten ihn locker ins Ziel bringen, leider fehlte uns noch ein bisschen der Biss.
Im 2. Satz weckte Moskau auf und fand zu alter Form zurück. Es wurde ein interessantes Spiel, mit langen Ballwechseln, bei den einer unsere Spieler schon viele Körner lassen musste:-) Für einen Erfolg reichte es leider nicht. Nun stand die Entscheidung an, wir hatten eine gute Seitenwahl, so dass wir laut Ingo auf der Seite aufhören konnten, wo man "immer gewinnt". Die Vorzeichen standen also gut! Nachdem wir einen anfänglichen Rückstand wieder aufholten ging es Schlag auf Schlag. Moskau hatte den ersten Matchball - abgwehrt! Dann Friedrich - vergeben! Beim nächsten Satzball für den Gegner war das Spiel aus (27:25). Eine Niederlage, die an Ende der Saison richtig weh tun könnte!

Zusammenfassend würde ich sagen: Gutes Spiel, mit passendem Einsatz. Leider fehlte an der notwendigen Angriffshärte. Mit der Stammmannschaft bzw. einem Auswechselspieler, für unsere Nummer 1, die nach dem 2. Satz "Stehend KO war" hätten wir den Sieg nach Hause gebracht. Ergo: Bitte persönliches Fitnesstraining durchführen, damit die Luft für 3 Sätze reicht, dann klappt's auch mit dem Klassenerhalt! Wir habens noch selber in der Hand!


Mitspieler: Ingo Klimmt, Marcel Lippoldt, Peter Matschewsky, Stefan Lormis, Andreas Kluge, Michael Schellenberger

Pokalniederlage gegen CWSV

27-01-2010 @ 00:00, Berichte Volleyball 1. , Micha

0:3!

Klarer Sieg gegen SSV I

20-01-2010 @ 00:00, Berichte Volleyball 1. , Micha

Am Mittwoch, den 20.01., hatten wir die USG und den SSV I zu Gast und wollten Revanche für die Hinspielniederlagen nehmen.

Im ersten Spiel ging es gegen die USG und wir waren durch das gesamte Spiel zu unkonzentriert und nicht bissig genug. Wir machten einen Punkt und den nächsten verschenkten wir durch verschlagene Aufgabe, schlechte Annahme oder Abstimmungsprobleme. So hatten wir zwar schöne Spielzüge, aber wir zerstörten selbst unser Spiel. So ging der erste Satz mit 20:25 verloren. Im zweiten Satz lief es besser und wir konnten ordentliche Angriffe landen. Doch zum Ende des Satzes, mit einer 23:20 Führung, waren wir wieder nervös und verloren noch mit 24:26. Da wir mit 9 Leuten da waren, konnten wir Ausfälle gut kompensieren. Josch kam das erste Mal als Libero zum Einsatz und machte seine Sache dafür ganz gut.


Im zweiten Spiel wollten wir noch eine Rechnung begleichen und dem „eventuellen Zünglein an der Meisterschaftswaage“ (Blitzpunktbericht vom Wochenende) mal zeigen, wer Chef in der Halle ist. Wir begannen konzentriert und konnten durch gute Angriffe gleich punkten. Auch im Block waren wir endlich mal ordentlich positioniert und konnten damit den Angreifern vom SSV den Spaß verderben. Auch die Abwehr holte mit Biss viele Bälle und nach einer Auszeit beim 8:10 kam Ingo zur Aufgabe und mit Peter und Andreas im Angriff konnten wir uns zum 15:10 absetzen. In der Phase des Spiels waren die Angriffe von allen ein Erfolg und der Gegner kam mit keinem Mittel zum Erfolg. So ging der Satz verdient und klar mit 25:15 an uns. Im zweiten Satz machten wir konzentriert weiter und Eric übernahm die Lufthoheit. Kleine Schwächen konnten durch gutes Wechseln schnell beseitigt werden. Der SSV kämpfte verbissen, aber wir zogen bis 24:20 davon. Nochmal zwei Wackler und eine Auszeit sollten uns beim24:22 den Biss für den letzten Punkt geben und Ingo schaffte es im zweiten Versuch mit Anschlagen des Blockes und wir gewannen mit 25:22.
Im Spiel merkte man, das jeder unbedingt gewinnen wollte und das Quäntchen mehr Biss war für den deutlichen Sieg ausschlaggebend. Wir müssen an dieser Stelle weitermachen und dann ist der Verbleib in der 1. Stadtliga kein Problem.


Mitspieler: Ingo Klimmt, Marcel Lippoldt, Peter Matschewsky, Stefan Lormis, Andreas Wächtler, Andreas Kluge, Janek Skora, Eric Schieblich, Michael Schellenberger

Jahresauftakt gegen Helbersdorf

05-01-2010 @ 00:00, Berichte Volleyball 1. , Micha

Am Dienstag begann das neue Jahr gleich mit einem Punktspiel gegen Helbersdorf und mit 14 Tagen Weihnachtsfuttern wären wir noch etwas träge. Im ersten Spiel versucht Harthau II halbherzig etwas auszurichten, aber die Niederlagenserie in der 1. Stadtklasse hat seine Spuren hinterlassen. So ging das Spiel mit 2:0 an Helbersdorf.

Wir begannen auch träge und konnten uns im ganzen Spiel nicht so richtig motivieren, ja ja die Psyche. Helbersdorf wollte keine Zweifel am 10. Titel aufkommen lassen und war uns im Angriff und Block überlegen. Zwischenzeitlich war die Annahme in Ordnung aber die Angreifer hatten es immer schwer. So ging der erste Satz verloren und im zweiten starteten wir gut und führten schnell mit 4:0. Doch dann klappte die Annahme wieder mal nicht und so ging der Vorsprung verloren. Unsere beiden Andreas`e waren durch Krankheit geschwächt und konnten nicht genug gute Aktionen bringen. So ging auch dieser Satz verloren. Jetzt heißt es das Spiel schnell abzuhaken und am 20.Januar zum Heimspiel gegen USG und SSV Revanche für die Hinrundenniederlagen zu nehmen.


Mitspieler: Ingo Klimmt, Marcel Lippoldt, Peter Matschewsky, Stefan Lormis, Andreas Wächtler, Andreas Kluge