Navigation




Sieg gegen den SSV III

11-12-2011 @ 13:02, Berichte Volleyball 1. , Robert

Am Donnerstag ging es also zum Auswärtsspiel beim SSV III. Nachdem wir gerade noch alle rechtzeitig da waren (es ging ja schon 18:00 Uhr los), hatten wir leider nicht mehr so viel Zeit zum Einspielen und Aufwärmen. Trotzdem konnten wir im ersten Satz eine komfortable Führung herausspielen und bis zum Ende auch halten. Wir konnten dabei wieder einmal eine neue Aufstellung probieren, bei der sich Danny als zweiter Zusteller beweisen sollte, was auch sehr gut funktioniert hat.
Im zweiten Satz drehte der SSV III dann allerdings etwas mehr auf und setzte uns mit starken Angriffen mehr unter Druck, was bei uns vermehrt zu Fehlern führte. In der Feldarbeit legten sie ebenfalls einen ganzen Zacken zu, so dass wir sogar mit guten Angriffen sehr große Probleme hatten den Ball tot zu bekommen. Das Ende vom Lied war, dass wir den zweiten Satz abgeben mussten.
Im dritten Satz mussten wir uns also zusammenreißen und uns etwas einfallen lassen, um sie doch noch zu knacken. Als erstes veränderten wir unsere Aufstellung, damit konnte Henry mich ebenfalls voll als Angreifer einsetzen. Dann brauchten wir nur noch etwas mehr Stimmung und Konzentration, wodurch wir den Satz und somit das Spiel (2:1) doch noch für uns entscheiden konnten.

Es spielten: Jens, Thomas, Henry, Manfred, Danny und ich


Vize-Herbstmeisterschaft mit Sieg und Niederlage errungen

08-12-2011 @ 06:51, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern Aend ging es im letzten Heimspiel der Hinrunde gegen die Moskauer Freunde und Helbersdorf I. Im Vorfeld hatte sich unser Hauptangreifer Eric abgemeldet und auch Andy konnte wegen anhaltender Kniebeschwerden nicht auflaufen. So spielten wir mit nur sechs Leuten durch. Im ersten Spiel begannen wir mit einem astreinen Block, wobei der Ball schneller auf dem Boden war als der Angreifer und er fast darauf landete. Wir hatten immer wieder gute Spielzüge, aber dann auch kleine Schaltpausen. Eine gute Führung wurde leichtfertig verspielt, wobei nie eine richtige Gefahr entstand. Unser Spiel war effektiv und es wurden verschiedene Varianten ausprobiert, wobei ein guter Überraschungseffekt gelang. So konnten wir den Satz mit 25:20 gewinnen. Im zweiten Satz spielten wir schnell einen Vorsprung heraus, da der Block gut stand und der Gegner schwer mit den Aufgaben zu kämpfen hatte. Beim Stand von 12:6 versuchte Moskau uns mit einer Auszeit aus dem Rhythmus zu bringen, aber es half nichts. Dann kam Robert auf die Aufgabe und zeigte endlich wieder mal eine Aufgabenserie. So kam die 2.Auszeit beim Stand von 21:10. Danach schalteten wir wieder herunter und Moskau kam ein wenig näher. Noch ein kurzer Ruck und wir gewannen mit 25:16. Damit hatten wir das Minimalziel für den Abend erreicht und keiner kann uns mehr den zweiten Platz in der Hinrunde streitig machen.
Im zweiten Spiel ging es gegen den Dauersieger Helbersdorf und wir wollten versuchen vielleicht doch einen Satz mal zu gewinnen. Es hat nicht geklappt, aber ohne Eric und Andreas ist dies bei den Angreifern auch sehr schwer. Wir begannen mit stark angezogener Handbremse und es wollte kein Angriff einschlagen. Selber kamen wir mit dem Mittelangriff überhaupt nicht klar, da er entweder hart schlug oder schön legte. Schnell stand es 0:6 und wir nahmen uns erst mal eine Auszeit. Danach versuchten wir es mit platzierten Linienschlägen und der erste Punkt war erreicht. Wir kamen nun ins Spiel und konnten gut mithalten, wobei der gegnerische Mittelangriff zu viele Punkte machte. Unsere Abwehr stand gut, nur der Block war meist etwas zu langsam, aber Helbersdorf beherrscht das schnelle und ansatzlose Angriffsspiel auch sehr gut. So ging der Satz mit 19:25 verloren. Im zweiten Satz verbesserten wir unseren Block und auch die Angriffe und Überspiele. Wir zogen immer wieder gleich. Leider verschlugen wir wieder Aufgaben und schenkten damit Helbersdorf Punkte. Beim Stand von 16:16 kam dann ein kleiner Hänger in der Annahme und Helbersdorf kam auf 19:16 weg. Diesen Vorsprung konnten wir nicht mehr einholen, weil wahrscheinlich in den Köpfen sich Resignation für den Satz breit machte. Wir machten immer im Wechsel noch schöne Punkte aber Helbersdorf gewann mit 25:21. Es war auf jeden Fall eine Steigerung zu den letzten Spielen gegen Helbersdorf zu erkennen und bald werden auch die ersten Satzgewinne kommen. Wir müssen nur an uns und unser Können glauben.
Nun ist die Hinrunde vorbei und wir können mit einem breiten Grinsen auf dem zweiten Tabellenplatz dastehen. Von 8 Spielen gewannen wir sechs und leisteten uns nur einen knappen Ausrutscher gegen Textima. Gegenüber dem Vorjahr holten wir die doppelte Punktzahl und können in jedes Spiel mit Siegeschancen gehen. In der Rückrunde werden wir unsere guten Leistungen bestätigen und noch viele schöne Spiele machen.
Es spielten: Ingo,Micha, Marcel, Hendrik,Stefan,Robert und an der Linie "Hinkeknie" Andreas

Nun wünsche ich allen Spielern mit großen und kleinen Anhang, Gästen unserer Homepage und Mitgliedern unseres Vereins ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und viele sportliche Erfolge ohne Verletzungen.


Vermeidbare Niederlage gegen Achim und das „Sprungvieh“

02-12-2011 @ 06:45, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern ging es gegen Textima und wir wollten unserem guten Lauf einen weiteren Sieg hinzufügen. Insgesamt hat uns aber die Nervosität und der Wille in unseren Aktionen gelähmt und so verloren wir unglücklich mit 2:1. Es waren alle Leute da, nur Andreas mit seinem angeschlagenen Knie wollte nicht unbedingt spielen. Wir begannen nervös und gleich den ersten Angriff ins Feld geschlagen. Die Angriffe von uns waren gut, aber es wurden im ersten Satz 6Aufgaben verschlagen. Auch bekamen wir im ersten Satz das „Sprungvieh“ nicht in den Griff und mussten dadurch viele Punkte abgeben. Wir kämpften mit viel Einsatz, aber es reichte nur zu 20 Punkten. Im zweiten Satz veränderten wir unsere Aufstellung und begannen gleich aggressiver anzugreifen und der Block war sehr effektiv. Wir waren immer knapp an Textima dran und Mitte des Satzes zogen wir mit schönen Angriffen vorbei. Der Block von Hendrik gegen das „Sprungvieh“ war sehr gut und nur in der Annahme gaben wir, wie immer, zu viele Punkte ab. Durch Überraschungsangriffe des Hinterfeldes und saubere Leger konnten wir Punkte holen und gewannen den zweiten Satz mit 25:21. Im Entscheidungssatz begannen wir auf der Verliererseite, aber wir blieben druckvoll im Angriff und stabil in der Abwehr. So konnten wir mit 13:11 die Seite wechseln und gleich noch ein paar Punkte durch Eric machen, der lange Ballwechsel mit Auge für uns vollendete. In dieser Phase (16:11) hatten wir Textima gut im Griff. Aber aus unerklärlichen Gründen wurde ein Gang zurück geschaltet und das druckvolle Angriffsspiel verringert. Mit solchen Aktionen baut man natürlich Textima wieder auf und sie kamen näher und wir wurden nervöser. Mit schwächelnder Annahme wurde es für Marcel immer schwerer und Textima wurde stärker. Nach zwei abgewehrten Matchbällen konnte Textima den dritten Ball verwandeln und gewann mit 26:24. Wenn wir etwas ruhiger und konstanter gespielt hätten, wären wir als Sieger vom Platz gegangen. Nun wollen wir mal nicht die Köpfe hängen lassen, denn vor einem Jahr verloren wir gegen Textima mit 19:25 und 7:25 und dies war ja jetzt eine gewaltige Steigerung.

es spielten: Micha, Marcel, Eric, Hendrik, Stefan, Robert, Ingo
auf der Bank: Andreas, Volker
und unsere Fans



Sieg zu später Stunde gegen CPSV

25-11-2011 @ 06:48, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern ging es zu den Oldies des CPSV, die jedes Jahr aufhören wollen, aber doch immer weiter machen. Im ersten Spiel kämpften sie gegen die Truppe aus Limbach-O. und gewannen unter Ausnutzung aller Punkte in 3 Sätzen ihr erstes Spiel der Saison. Nun mussten wir ran und versuchten mit Erwärmung den Körper wieder auf Touren zu bringen und Motivation aufzubauen. Nachdem sich das Schiedsgericht endlich zum ersten Pfiff entschied hatten wir es schon 22:15 Uhr. Wir begannen gleich mit einem kleinen Missverständnis und der Ball fiel runter. Dann spielten wir etwas konzentrierter und konnten die ersten Bälle versenken. Sobald wir etwas schneller spielten hatten wir die Lücken um unsere Punkte zu machen, Der CPSV kam trotzdem immer wieder punktemäßig heran, da es doch zu viele Fehlaufgaben und Abstimmungsprobleme mit dem Zuspieler gab. Wir blieben immer in Führung und gewannen den Satz mit 25:18. Im zweiten Satz sollte es besser werden, aber die knallharten Angriffe fehlten und wir versuchten es mit angezogener Handbremse hinzubiegen. Der CPSV spielte all seine Erfahrung und Routine aus und blieb uns dicht auf den Fersen. Mit vielen kleinen Einzelleistungen konnten wir den Satz mit 25:20 gewinnen und die Halle gegen 23:15 Uhr verlassen. Um nächste Woche gegen Textima zu bestehen, müssen wir uns noch ein ganzes Stück strecken.

Es spielten: Micha, Ingo, Marcel, Stefan, Hendrik, Robert


David gegen Goliath

20-11-2011 @ 18:45, Berichte Volleyball 1. , Robert

Am Freitag liefen wir in der Halle von Helbersdorf II zu sechst auf, um uns mit dem letztjährigen Ersten der zweiten Stadtliga zu messen. Schon bei den ersten beiden Ballwechseln konnten wir feststellen, dass es für uns keine einfache Begegnung werden würde. Denn obwohl wir von Anfang an sehr konzentriert gespielt und keine Fehler gemacht haben, reichte es nach einem langen hin und her nicht, um den entsprechenden Punkt zu erzielen. Die erste Hälfte des ersten Satzes konnten wir aufgrund unseres konstant guten Spieles relativ gut mithalten. Nach einer Serie von 11 Punkten (Helbersdorf), welche wir hauptsächlich durch Annahmefehler verursacht haben, mussten wir den Satz dann allerdings doch mit 15:25 abgeben.
Im zweiten Satz konnten wir dann unser Spiel wieder etwas besser durchsetzen, wobei sich Steffen besonders mit seinem guten Zuspiel als zweiter Zusteller herausgestellt und mir damit ein paar schöne Angriffe ermöglicht hat. Ebenso konnten wir in der Feldabwehr, mit den super Blöcken von Steffen und Manne, den berüchtigten „Notangriffen“ von Henry sowie den konstant guten Angriffen von Danny glänzen. Aber leider reichte auch das nicht aus um den zweiten Satzes zu gewinnen und so mussten wir auch diesen mit 19:25 abgeben. Alles in allem können wir aber mit unserer Leistung sehr zufrieden sein, wir haben das gesamte Spiel wenig eigene Fehler gemacht und waren die ganze Zeit hell wach. Nur im Angriff muss uns noch etwas einfallen, wobei wir auf jeden Fall Steffen wieder mehr einsetzen sollten.
Es spielten: Manne, Danny, Henry, Thomas, Steffen und ich


Erster Sieg gegen Ascota I

15-11-2011 @ 07:21, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern Abend ging es zum Dritten der letzten Saison, gegen den wir noch nie gewonnen haben. Nachdem Andreas sein Knie als belastungsresistent gemeldet hat, konnten wir das Spiel in der gewohnten Aufstellung mit mir als Libero beginnen. Wir begannen konzentriert und konnten uns schnell mit 6 Punkten absetzen, da von Ascota nicht viele Angriffe kamen und unsere Abwehr alles vorm Boden raus kratzen konnte. Die Abwehr war den ganzen Abend in einer sehr guten Verfassung und konnte sich mehrfach auszeichnen. Nach dem Blitzstart schalteten wir, gefühlt, einen Gang zurück und Ascota machte mit ihrer jahrelangen Spielroutine einen Punkt nach dem anderen. Unser großes Manko an diesem Abend war die Annahme, so dass Marcel wieder sehr viel laufen durfte- Dankesworte wegen Fitnesstraining sind nicht nötig. Im Angriff kam von uns nicht sehr viel und wenn ein erfolgreicher Angriff kam wurde leider zu oft im ersten Satz die Aufgabe verschlagen. So konnte Ascota den ersten Satz mit 25:19 gewinnen, wobei wir viel Schützenhilfe leisteten. Im zweiten Satz wollten wir uns nicht so geschlagen geben, drehten die Aufstellung um drei Positionen und begannen konzentriert und hielten sie den ganzen Satz hoch. Es klappte die Annahme und der Angriff und es kamen auch kleine Aufgabenserien von Hendrik und Micha, so dass Ascota stark mit Annahme und Abwehr beschäftigt waren. Der Block konnte sich auch dazu durchringen die Hände weit übers Netz zu strecken und damit erfolgreich zu arbeiten. In der Abwehr wurde sicher gearbeitet und auch 100%-tige noch rausgeholt. So gewannen wir schnell mit 25:13. Im Entscheidungssatz blieben wir auf der Gewinnerseite und konnten den Start des zweiten Satzes wiederholen. Leider schlichen sich wieder kleinere Fehler im Angriff und der Annahme ein und wir konnten nur mit einem kleinen Vorsprung die Seiten wechseln. Ein paar schöne Angriffe von Eric und Hendrik sowie Legern von Micha hielten uns Ascota auf Distanz. So gewannen wir den Satz mit 25:19 und bleiben ohne Verlustpunkte hinter Helbersdorf auf dem zweiten Platz.
Wenn wir es schaffen uns das ganze Spiel voll zu konzentrieren, können wir auch in den nächsten Spielen noch was reißen. An der Annahme muss auch noch gearbeitet werden. Andreas sein Knie hielt das Spiel durch und er war im ganzen Spiel sehr erfolgreich mit dem Anschlagen des Blockes. Robert ist auf allen Positionen immer eine zuverlässige Bank und ein Gewinn für die Mannschaft. Nicht vergessen möchte ich auch noch den Hohl`schen Fanblock, der immer dabei ist, und uns von außen pusht und Tipps und taktische Ratschläge gibt.

Es spielten: Micha, Hendrik, Eric, Andreas, Marcel, Robert, Ingo

Im zweiten Spiel des Abends verlor Ascota 2:1 gegen die USG.

So sehen Sieger aus

Nach hart erkämpften Sieg gegen USG wieder Tabellenführer in der 1.Stadtklasse

03-11-2011 @ 07:10, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Rückeroberung des ersten Tabellenplatzes - So war unsere Devise vor dem Spiel gegen die USG!

Nach unserem starken Turnier in Einsiedel wollten wir an unsere Leistungen anknüpfen. Zusätzlich gelang es uns Erik aus Dresden einzufliegen und auch Stefan war wieder mit dabei. Wie immer schwang bei der USG ein ungutes Gefühl mit. Die Stärke dieser Mannschaft lässt sich schwer einschätzen, da neben den bekannten Gesichtern auch mal ein paar richtig gute Studenten auftauchen, die einem das Leben schwer machen können.

Wir gingen die Sache relativ gelassen an und konnten im ersten Spiel des Abends mit ansehen, wie die USG die bisher glücklosen Limbacher abwusch und ihnen das Leben mit den schnellen und harten Mittelangriffen schwer machte. Wir schauten uns die Zeichensprache und die Angriffsvarianten genau an. Glücklicherweise konnten wir den Gegner am Netz dadurch auch ganz gut lesen. Unser erster Satz startete sehr konzentriert und wir setzten die USG mit gutem Spielaufbau und harten Angriffen richtig unter Druck - klarer Sieg für A. Friedrich. Uns war beim Seitenwechsel klar, dass es so nicht weitergehen wird, die Eigenfehlerquote von USG war erschreckend hoch. Wir wollten unbedingt verhindern, dass der Gegner zu seinem Spiel findet. Leider zeigten wir viele Unkonzentriertheiten und konnten im 2. Satz die Punktverluste vom Anfang nicht wieder aufholen.
Der Entscheidungssatz war ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, mit Fehlern und guten Situationen auf beiden Seiten. Glücklicherweise wechselten wir mit eine knappen Führung auf die "Gewinnerseite". Wir machten eine kleine Serie und waren schnell 4 Punkte vorn. Etwas Pech und schlechte Annahmen machten den Vorsprung jedoch schnell wieder weg. Eine Auszeit rettete uns - 23:22 - zwei harte Angaben von Hendrik und wir waren durch.

Das nächste Spiel wird eine echte Bewährungsprobe. Bei Ascota gilt es eine harte Nuss zu knacken, hoffentlich wird auch unser Andreas wieder fit, der mit seinem angeschlagenen Knie leider nur unser Motivator von der Seitenlinie war – Danke dafür - Wir werden sehen....


Tabellenführung der 2.Mannschaft

03-11-2011 @ 07:08, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Am Mittwoch trafen wir uns zu acht um die nächsten beiden Heimspiele in Angriff zu nehmen und bei Siegen an die Tabellenspitze zu ziehen. Im ersten Spiel ging es gegen den Aufsteiger Netzkante I. Wir begannen wieder mal in einer neuen Aufstellung, damit jeder auf jeder Position einsetzbar ist. Die erste Annahme klappte und es ging gleich mit einem Mittelangriff von Henry erfolgreich los. Mit gezielten Aufgaben konnten wir den Gegner ständig beschäftigen und nahmen ihm den gezielten Aufbau und Angriff. So zogen wir locker davon und hatten immer eine komfortable Führung. Henry wollte uns in den Auszeiten des Gegners zu durchschlagenen Angriffen treiben, aber der Gegner war dankbar und es konnte mit geringem Kraftaufwand der Satz mit 25:15 gewonnen werden. Im zweiten Satz mussten wir mehr tun und auch die Angriffe wurden nun erfolgreich eingesetzt. Mit immer wieder kleinen Zwischenspurts, durch gute Aufgaben, kamen wir davon, aber durch Experimente und fehlenden Biss kam Netzkante immer wieder heran. Abstimmungsprobleme beim Zustellen und in der Annahme führten auch hin und wieder zu Punktverlusten. Mit ein paar ordentlichen Angriffen zum Schluss wurde der Satz 25:19 gewonnen und die nächsten beiden Punkte eingefahren.
Im zweiten Spiel wartete mit Hartmannsdorf ein entschieden schwerer Gegner auf uns. Mit einer gemeinsamen und straffen Erwärmung und Einspielzeit wollten sie uns beeindrucken, was aber unsere Konzentration und unseren Einsatzwillen nur stärkte. Mit einer verbesserungswürdigen Annahme und einem irgendwie erfolgreichen Angriff über Henry ging es los. Hartmannsdorf hatte am Anfang noch einige Abstimmunsprobleme, welche wir konsequent nutzen mussten wenn wir zum Sieg kommen wollten. Im Angriff wurde eine Schippe drauf gelegt und auch der Block musste jetzt ordentlich arbeiten. Mit den Mittelangriffen des Gegners hatten wir unsere liebe Mühe und mussten wegen des schlechten oder fehlenden Blocks viele Punkte abgeben. In der Abwehr wurde viel geholt und durch gute Aufgaben wieder fleißig gepunktet. Wir waren immer leicht in Führung und konnten den Satz mit 25:20 (glaub ich zumindest) gewinnen. Im zweiten Satz war Hartmannsdorf etwas besser gestartet und wir mussten mit schnellen Aktionen (Annahme gleich als Pass, Aufgabe gleich zurück) den Gegner überraschen und notwendige Punkte machen. Im Angriff war an diesem Abend Uwe eine sichere Bank, aber auch alle anderen machten ihre Punkte. Keiner von beiden konnte sich entscheidend absetzen. Als großes Plus erwiesen sich unsere Aufgaben, die viele direkte Punkte brachten. Wir kamen bis auf 24:20 davon und brauchten dann noch zwei Versuche bis zum vierten Satzgewinn des Abend. Mit unserer Steigerung im zweiten Spiel, an den Gegner angepasst, konnten wir sogar Henry überzeugen, dass wir was drauf haben und uns im ersten Spiel nur geschont haben. So gingen wir mit 2 Siegen zu null nach Hause und können uns an der Tabellenspitze mit 4 Siegen und einer Niederlage sonnen. Vielen dank auch an Jens, der noch nicht wieder zum Einsatz kam.

Es spielten: Uwe, Henry, Steffen, Manne, Eric, Ingo, Thomas


2. Platz beim Turnier des Einsiedler Skivereins

29-10-2011 @ 17:42, Berichte Volleyball 1. , Micha

Nachdem wir mühevoll 6 Mann für das Einsiedler Turnier "zusammengekratzt" hatten starteten wir in eine dankbare Vorrunde. Die Turnierleitung setzte uns in eine Gruppe, da wir letztes Jahr den 3. Platz belegten. Die schwersten Gegner waren somit schon mal in den anderen Gruppen und für später reserviert. Als ersten Gegner bekamen wir gleich unseren letzten Punktspielgegner zugelost - SSVII. Der Auftakt wurde auch gleich richtig verschlafen, wir verloren den ersten Satz ganz klar. Die nächsten beiden Sätze waren wir dann da und konnten das Spiel für uns gewinnen. Im Anschluss hatten wir 3 Spiele Pause und verpassten glücklicherweise die heimtückische Mittagssonne in der Einsiedler Halle. Es ging weiter mit "Rocki Six" und ESV II. Beide Spiele gewannen wir und waren somit souverän Gruppensieger.

In den Kreuzspielen trafen wir auf Gelenau, durch konzentriertes und schnelles Spiel waren diese Gegner für uns ein kleineres Problem. Der Platz 3 war nach der Zwischenrunde gesichert und das Pflichtprogramm erfüllt. Auf den anderen Feldern konnten wir derweil das Favoritensterben beobachten. Die Endrunde sollten als SSVI, Mekka und wir bestreiten.

Wir starteten gegen eine gefürchtete "Altmännermannschaft" (Mekka), wie sie uns in der Liga oftmals das Leben schwer macht. Die klare Ansage "Selber das Spiel machen" wurde im ersten Satz so gut umgesetzt, dass wir zu 5 gewannen (15er Sätze). Ein bisschen selbstsicher starteten wir in den zweiten Satz und holten uns gleich ein Klatsche ab. Wir fanden aber im Entscheidungssatz wieder zu unserer Form zurück. Nachdem dann auch noch der SSVI gegen Mekka gewann war uns der 2. Platz schon sicher.

Leider schwanden schon unsere Kräfte und wir mussten uns für die Neuauflage des letztjährigen Finales ziemlich motivieren. Es ging als los. SSVI:SVAFI. Um ganz ehrlich zu sein machte ich mir nicht viel Hoffnung da ich vom SSVI ein paar sehr gute Spiele im Turnierverlauf gesehen hatte. Widererwartend starteten wir ganz gut und konnten nach einem kurzen Rückstand ein 14:10 für uns herausspielen. Aber leider verpatzten wir den Satz aufgrund ein paar sehr unglücklicher Situationen. Wir vergaben dabei 6!!! Satzbälle und verloren 19:17. Sch...! Im zweiten Satz legten wir allerdings noch ne Schippe drauf und bezwangen den Gegner mit 16:14. Mittlerweile hatte sich das spannende Endspiel in der ganzen Halle herumgesprochen und wir spielten vor einer schönen Kulisse. Im dritten Satz gab es einen offenen Schlagabtausch, wir führten auf einmal 14:12 als der SSV vor Wut mit einer Unsportlichkeit glänzte. Der Schiri traute sich allerdings nicht die gelbe Karte zu Ziehen (Ball und Punktgewinn für uns - und damit Sieg), stattdessen zog er dem SSVI einen Punkt ab - auch gut! Leider stärkte diese Aktion den SSV so, dass wir es nicht schafften diesen einen Punkt noch zu machen. Wir verloren 16:14!

Naja es hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht, wir konnten beim SSV besser gegenhalten als gedacht. Wir waren mit dem 2. Platz sehr zufrieden und freuten uns vor allem über die gute Stimmung in der Mannschaft. Außerdem hatten wir eine beeindruckende Serie, seit dem Zeits-Turnier waren wir 8 Spiele in Folge ungschlagen!!!

Wir sind also für das nächste Heimspiel gegen USG gut gewappnet.

Es spielten: Marcel, Micha, Robert, Hendrik, Andreas, Peter

Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel Volleyballturnier in Einsiedel

Sieg im Freitagsspiel gegen CWSV

17-10-2011 @ 13:27, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Am Freitag, den 14.10., hatten wir unser erstes Auswärtsspiel der Saison beim CWSV in der Sachsenhalle. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatten wir uns am Ende des ersten Satzes gefangen und eine knappe Führung herausgespielt. Leider haben wir es nicht geschafft so viel Druck aufzubauen, dass wir den letzten entscheidenden Punkt machen konnten. So mussten wir den ersten Satz nach mehreren Angabenwechseln, bei denen uns immer nur ein Punkt gefehlt hatte, abgeben (ca. 27:29). Der zweite Satz war von der Leistung durchwachsen, teilweise fehlte die Konzentration, aber vor allem haperte es am Zusammenspiel. Das zeigte sich vor allem bei dem Versuch eines Läuferspiels, bei dem wir gleich eine Serie an Bällen kassierten. Also haben wir wieder auf ein einfaches Spiel umgestellt und konnten damit den zweiten Satz für uns verbuchen. Im dritten Satz behielten wir diese Spielweise bei und konnten damit schon vor dem Wechsel einen guten Vorsprung herausspielen (ca. 13:8). Trotz eines kleinen Einbruchs konnten wir den auch noch bis zum Ende halten und damit unser zweites Spiel der Saison für uns entscheiden.
Gespielt haben: Steffen, Eric, Josh, Uwe, Thomas und Henry


Tabellenführer in der 1.Stadtklasse

13-10-2011 @ 14:38, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern Abend starteten wir mit 2 Siegen gegen den SSV und Limbach-Oberfrohna in die neue Saison der 1.Stadtklasse und sind damit Tabellenführer!!!
Im ersten Spiel ging es gegen den SSV II, der sich aus Spielern des SSV I und II neu zusammen gesetzt hat. Wir waren durch gute Vorbereitungsspiele motiviert und wollten nun endlich loslegen. Wir begannen gleich mit einer verschlagenen Aufgabe, aber die erste Aufgabe des Gegners konnte mit guter Annahme und erfolgreichen Angriff abgewehrt werden. Unser Spiel war sehr variabel und Marcel konnte verschiedene Angriffsvarianten einsetzen. Durch sichere Annahme und gute Angriffe von Hendrik und allen anderen setzen wir uns gleich ein bisschen ab. Im Block war Hendrik und Micha sehr stark und konnten damit dem Gegner den Zahn ziehen. Beim Stand von 10:5 nahm der SSV seine erste Auszeit, aber wir kamen nicht aus dem Rythmus. Gut war auch im ersten Spiel die Feldabwehr, wobei unser Neuzugang Robert eine starke Bereicherung ist. Nach ein paar schönen Einzelaktionen, Marcel als Einzelblock und Netzchef, Andreas und Stefan mit gezielten Angriffen ins Hinterfeld, Hinterfeldangriffe durch Robert und Hendrik mit druckvollem Diagonalangriff, stand es 18:12 und der SSV versuchte es mit einer zweiten Auszeit. Danach kam der große Auftritt von Micha im oberen Luftkampf mit Raik. Er wollte den Block von Micha überlupfen, aber Micha schraubte sich gefühlt noch 10 cm höher und pflückte den Ball herunter und verwandelte ihn sicher. Danach klappte beim SSV nicht mehr viel und der erste Satz ging mit 25:15 an uns. Im zweiten Satz ging es gut weiter, aber es kamen immer wieder kleine "Schlafpausen" dazwischen und wir konnten uns nicht absetzen. Wir verspielten eine 14:9 Führung genau so wie eine 18:14 Führung, aber wir konnten uns immer wieder von alleine aufrappeln. Zum Ende des Satzes ging es knapp zu, aber mit guten Angriffen von Stefan und Hendrik wurde der Satz mit 26:24 gewonnen.
Im zweiten Spiel ging es gegen den unbekannten Gegner Limbach-Oberfrohna II, die nach ihrem Einstieg in die 2.Stadtliga gleich in die 1.Liga aufgestiegen sind. Wir wussten von ihrem geliebten Mittelangriff und versuchten uns darauf einzustellen, was unterschiedlich gut gelang. Wir spielten konzentriert und konnten die ersten Angriffe sicher unterbringen. In der Blockarbeit waren wir am Anfang nicht souverän, da wir zu hoch im Block standen und die Hände nicht weit genug drüben waren bzw. uns immer wieder anschlagen ließen. In der Annahme wurden wir auch unkonzentrierter und Marcel dürfte dadurch ein wenig mehr laufen, was aber immer gutes Konditionstraining ist. Die Angriffe blieben sehr variabel und brachten die Punkte. In der Abwehr hatten wir viel zu tun, da Limbach mit viel Routine und Auge spielte, aber wir konnten viele Bälle, teils mit spektakulären Aktionen, rausholen. So gewannen wir den ersten Satz mit 25:20 und nun sollte nur noch einer folgen. Wir spielten unsere Leistung solide runter und konnten Punkt für Punkt machen. Die Angriffe waren nicht mehr so druckvoll wie im ersten Spiel, aber nach mehreren Versuchen konnten wir sie beim Gegner unterbringen. Die Konzentration nahm weiter ab und wir gaben dadurch zu viele Punkte leichtfertig ab. Zum Schluss führten wir mit 24:20, aber der letzte Punkt wollte nicht gelingen. Über 24:22 und 24:24 war es Stefan mit zwei Angriffen beschieden den Sack endlich zu zumachen. So gewannen wir auch das zweite Spiel und haben damit den Platz an der Sonne.
Erwähnenswert sind auch noch die vielen Fans die an diesen Abend da waren und uns lautstark unterstützten. Ich glaube so viele Fans hatten wir in der ganzen letzten Saison nicht da und an das lautstarke Anfeuern werden wir uns schnell gewöhnen. Eine Steigerung wird auch noch möglich sein, wenn unser Angreifer Eric mitspielt und das Zusammenspiel noch besser klappt.
Es spielten: Micha, Marcel, Hendrik, Andreas, Robert, Stefan



Heimspielauftakt der II.Mannschaft mit Sieg und Niederlage

29-09-2011 @ 10:23, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Da mein Bericht irgendwo verschwunden war kommt nach dem Urlaub das zweite Update. Gestern Abend ging es für die 2.Mannschaft mit einem Heimspiel gegen Ebersdorf I und Absteiger Scharfenstein in die neue Saison. Damit es für uns nicht so leicht wurde, spielten wir das erste Mal mit unserem Zuspieler Henry zusammen, der auch gleich noch die ersten Versuche am neuen Wettspielball unternahm. Auch die Mannschaftsaufstellung war völlig unerprobt und damit kamen im ersten Spiel auch viele Unsicherheiten und Abstimmungsprobleme zum Tragen. Unser Gegner, der Aufsteiger aus der dritten Liga, Ebersdorf hatte sich noch verstärkt und war im Durchschnitt 10-15 cm größer als wir. Wir spielten in beiden Sätzen gut mit, konnten aber mit unseren Angriffen nicht punkten, da der gegnerische Block sehr sicher stand. In der Abwehr und der Annahme steigerten wir uns stark und sobald wir den Gegner unter Druck setzen konnten, war auch Land in Sicht und wir punkteten fleißig. Am Ende gingen beide Sätze mit 18 bzw. 21 Punkten verloren, aber für das zweite Spiel bestand Hoffnung. Der Gegner war diesmal Scharfenstein, die mit ihrer dünnen Personaldecke, nur zu fünft antraten. Wir wechselten Manne mit Danny und konnten gleich in Führung gehen. Mit einem variableren Angriffsspiel und besseren Angriffsdruck konnten nun die erforderlichen Punkte gemacht werden. Auch klappte die Abstimmung besser und wir fanden eine bessere Aufstellung. So konnten wir immer in Führung bleiben und den ersten Satz mit 25:23 zwar knapp gewinnen. Im zweiten Satz brach dann die Gegenwehr ein und wir spielten locker bis 25:17 durch. So konnten die ersten beiden Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden. In den nächsten Spielen muss das Zusammenspiel trainiert werden und am Angriff gearbeitet werden. Wir hatten auch zwei Fans dabei und danken für die Unterstützung.
Es spielten: Uwe, Manne, Henry, Danny, Eric, Steffen, Ingo
Fans: Jens und Volker


Starkes Trainingsspiel gegen Turbine Frankenberg

29-09-2011 @ 07:55, Berichte Volleyball 1. , Micha

Unser Trainingsspiel gegen den Vizemeister der Kreisunion Mittelsachsen gewannen wir gestern Abend souverän mit 4:1. In den ersten beiden Sätzen erwartete uns weniger Gegenwehr als erwartet, sodass wir immer mit ca. 5 Punkten führten. Es war an der Zeit Angriffsvarianten zu probieren. Leider litt darunter unsere Konzentration und wir wurden mit einem Satzverlust bestraft, ein Fehler der uns auch in der letzten Spielzeit nach einem gewonnenen Satz oft vorkam. Nichtsdestotrotz sammelten wir uns in den letzen beiden Sätzen nochmals und konnten noch zwei Erfolge einfahren.

Durch eine gute Annahme konnten wir immer sauber unser Spiel aufbauen und den Gegner ordentlich unter Druck setzen. Auch die guten Angabenserien, vor allem von Robert und unserem Gastspieler Tino, erschwerten das gegnerische Spiel. Auch alle anderen waren in guter Normalform. Das Trainingsspiel lässt auf eine erfolgreiche Saison 2011/2012 hoffen.

Es sielten: Marcel, Micha, Andreas, Hendrik, Robert, Tino


stark besetztes Turnier in Zeitz mit 7.Platz beendet

06-09-2011 @ 15:16, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Zur Saisonvorbereitung weilten wir am Sonnabend nun bereits zum dritten Mal in Zeitz. Wir hatten es durchweg mit höher-klassig spielenden Mannschaften zu tun. Wir spielten das erste Mal in der Besetzung mit Robert, Marcel, Hendrik, Andreas, Micha und mir. Später kam dann unser Ausländer Peter noch dazu und ich wechselte auf den Libero. Im ersten Spiel gab es noch viele Annahmefehler und verschlagene Aufgaben. Wir fanden uns jedoch schnell zusammen und konnten die Spiele alle offen gestalten, wobei ein Satzerfolg uns verwehrt blieb. Sobald unsere Annahme klappte konnten wir auch ein erfolgreiches Angriffsspiel aufbauen. Die Grundschnelligkeit für den Block und die Abwehr können wir in den nächsten Wochen sicher noch etwas steigern, um die Angriffe auch mal im Block tot zu machen. So konnten wir am Ende nur erfolgreich um Platz 7 spielen. Alles in allem war es aber ein gutes Turnier und keiner war wegen den Vorrundenniederlagen deprimiert, da wir alle gut gespielt haben.

Endstand Pokal SG Einheit Pädagogik Zeitz 2011

1. Rot-Weiß Weißenfels Landesoberliga Sachsen-Anhalt
2. Motor Zeitz Landesoberliga Sachsen-Anhalt
3. Einheit Pädagogik Zeitz Landesliga Sachsen-Anhalt
4. TSG Markleeberg III Bezirksklasse Sachsen
5. DJK Arenshausen Landesklasse Thüringen
6. VC 1968 Pegau Bezirksliga Sachsen
7. SV AF Chemnitz
8. TSV Leuna Landesklasse Sachsen-Anhalt

Klarer Sieg in 2 Sätzen gegen den SSV zum Saisonabschluss

18-04-2011 @ 22:30, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Am vorigen Donnerstag ging es zum letzten Punktspiel der Saison gegen den SSV. Als ich bis zum Mittwoch Abend nur 5 Zusagen hatte und der SSV das Spiel gegen uns nicht verlegen wollte, weil sie gerade mal vollständig wären, kam am Donnerstag durch Eric die erlösende Zusage. Er wollte nur schnell gewinnen, damit er abends wieder pünktlich nach Dresden fahren könnte. Als wir 19:30 Uhr beim SSV eintrafen, waren wir plötzlich nur zu vier, da Micha und Hendrik, unser Geburtstagskind, der Meinung waren, dass wir uns 20:oo Uhr treffen wollten. So ging es mit kurzer Einspielzeit los. Wir begannen gleich mit einem gelungenen Angriff und der SSV hatte den ganzen Abend mit der Annahme unserer Aufgaben zu tun und kam kaum zu wirkungsvollen Angriffen. Auf unserer Seite waren Eric und vor allem Hendrik mit ihren Angriffen ständig erfogreich. Henrik schlug den Ball wie er gerade Lust hatte die Linie lang vor die Füsse der Abwehr oder über den Block in ein großes Loch. Auch Micha hatte mit seinen Legern oft Erfolg, wobei ein ständiger Wechsel mit wuchtigen Angriffen effektiver wäre. Auch im Block kamen wir zum Erfolg. Den Rest kratzte ich in der Abwehr raus und so ging der Satz sicher mit 25:15 an uns. Im zweiten Satz begann ich gleich mit einer kleinen Aufgabenserie und wir führten mit 5:0. Danach kam ein kleiner Hänger und der SSV kam wieder heran. Dann entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei wir die Bigpoints machten. Unser K1 war diesmal sehr oft erfolgreich und der SSV versuchte es teilweise mit der Brechstange. So blieben wir immer leicht in Führung und gewannen den Satz mit 25:20 und verließen um 21:00 Uhr frisch geduscht pünktlich die Halle, damit Eric seinen Zug noch schaffen konnte und Hendrik seinen Geburtstag feiern konnte. Auch sollte unser Zuspieler Marcel, der seine Aufgabe wie immer souverän erledigte und Stefan, der in den letzten Spielen immer besser wurde, nicht unerwähnt bleiben. So konnten wir die Saison mit einem nicht unbedingt zu erwartenden Sieg beenden und mit 14:18 Punkten unser besten Ergebnis in der 1. Stadtliga einfahren.
Es spielten: Ingo, Micha, Eric, Stefan, Marcel, Hendrik
Zum Saisonabschluss kann ich sagen, dass wir uns in kleinen Schritten weiter entwickelt haben. Einen großen Schrittt nach vorn hat Hendrik in dieser Saison gemacht und wir können uns im Angriff noch viel von ihm erhoffen. Durch den Einsatz von Eric mit persönlichen Fahrer Ingo konnten wir wichtige Spiele gewinnen und man sah, dass durch seine Anwesenheit die nötige Ruhe und Souveränität einzog. Auch alle anderen haben durch Einsatz unsere dünne Spielerdecke zumindest für die Spiele ausreichend vertreten.Für die neue Saison sollten wir uns zum Ziel setzen eine bessere Trainingsanwesenheit zu erreichen und daraus resultierend eine optimale Spielvorbereitung und auch ein Training von verschieden Angriffsvarianten und Abwehraufgaben. Mit vielleicht neuen Spielern werden wir uns auch in der neuen Saison erfogreich den Gegnern stellen.

Helbersdorf zu Auszeit bei Rückstand (17:21) gezwungen, aber dann doch knapp verloren (27:25)

09-04-2011 @ 00:17, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Beim heutigen Pokalfight gegen Helbersdorf I konnten wir eine starke Leistung abliefern. Im ersten Satz haben wir den Anfang etwas verschlafen und leider zu viele Aufgaben verschlagen. Aber nach den ersten wackeligen Annahmen und nicht erfolgreichen Angriffen kamen wir gut in Fahrt und konnten das Spiel offen gestalten. Die Angriffe konnten öfters gut versenkt werden. Die größten Probleme hatten wir bei der Abwehr des Mittelangriffes, der fast nicht zu stoppen war. Mit guten Annahmen und einsatzstarker Abwehr wurden viele Bälle rausgeholt und Marcel mußte nicht über das gesamte Feld jagen, um die Pässe zu stellen. So ging der 1. Satz mit 19:25 verloren. Im zweiten Satz konnten wir durch gute Angriffe, aber auch durch bessere Blockarbeit immer etwas in Führung bleiben. Außerdem waren alle hellwach und so konnten auch die Leger vom Zusteller Andre rausgeholt werden. Unser eigenes Angriffsspiel war variabel und dadurch sehr erfolgreich. So zwangen wir Helbersdorf beim Stand von 21:17 für uns zu einer Auszeit, was uns seit dem Pokalhalbfinale 2009 nicht mehr gelungen war. Helbersdorf konnte sich wieder etwas heran arbeiten, aber wir näherten uns auch dem Satzgewinn. Leider wurde der Angriff von Andreas zum Satzgewinn als Fehler für uns gepfiffen, obwohl die Fingerspitzen des Blockes den Ball gekratzt hatten. Noch eine übermotivierte Annahme von uns und Helbersdorf gewann den Satz mit 27:25. Wir können mit dem Spiel sehr zufrieden sein und nächste Woche gegen den SSV noch einmal angreifen.
Es spielten: Ingo (Libero), Marcel, Eric, Andreas W., Micha, Henne, Stefan

ohne Normalform nichts zu holen, 0:2 gegen Textima

01-04-2011 @ 06:46, Berichte Volleyball 1. , Ingo

gestern verloren wir 0:2 gegen Textima, später mehr

Letztes Heimspiel der Saison mit Sieg und Niederlage beendet

17-03-2011 @ 06:58, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern ging es in letzten beiden Heimspiele und wird mussten noch was fürs Punktekonto tun. Da am Montag noch Krankmeldungen eintrudelten, wollte ich das Spiel verlegen, aber Ascota wollte nicht. So versuchten wir Peter in Leipzig noch mal zu aktivieren, was zum Glück auch klappte, vielen Dank noch mal. Außerdem kam Josch, der eigentlich für die Zweite gemeldet ist und wochenlang Verletzungen auskurieren musste, zum Einsatz. Im ersten Satz gegen Ascota ging es auch gleich etwas holprig los. Vor allem in der Annahme hatten wir immer wieder mal paar Aussetzer und dadurch kam Ascota immer wieder weg. Natürlich war die altersmäßige Routine nicht zu übersehen, und auch der große Zuspieler machte die Blockarbeit nicht leicht. Durch gute Hinterfeldarbeit konnten viele Angriffe abgewehrt werden und auch die Angriffe fanden oft ihr Ziel, wobei wir in der Härte noch Reserven haben. Den Anfangsrückstand konnten wir nicht mehr aufholen und verloren den Satz mit 20:25. Im zweiten Satz wechselten wir Peter mit Josch, damit fürs wichtigere Spiel gegen Moskau bei Peter noch genug Kraft vorhanden bleibt, und legten glich ordentlich los. Der Block machte dicht und die Angriffe saßen. So führten wir schnell mit 9:3 und konnten uns Hoffnung auf einen dritten Satz machen. Leider blieb die Konzentration nicht oben und wir ließen uns die Bälle leicht reinlegen. So schmolz der Vorsprung und wir brauchten zu lange um wieder richtig Schwung zu haben. Es wurde ein Satz mit vielen schönen und langen Ballwechseln, wobei leider oft das Glück auf der anderen Seite war. So ging der Satz mit einigen Leichtigkeitsfehlern von uns auch mit 20:25 verloren.
Im zweiten Spiel gegen Moskau musste unbedingt ein Sieg her, damit der Klassenerhalt zu 75% sicher ist. Wir begannen konzentriert und Stefan brachte mit einer kleinen Aufgabenserie uns gleich mit 5:0 in Führung. Auch die nächsten Punkte wurden mit Augenmaß herausgespielt. Leider stellte sich der ewige Schlendrian wieder ein und wir brachten Moskau ins Spiel. So mussten wir kämpfen und den Gegner immer wieder mit guter Abwehr in eigene Fehler treiben. Mit guten Aufgaben, die Fehlerquote war an diesem Abend gering, konnten wir immer wieder punkten und den ersten Satz mit 25:21 gewinnen. Den zweiten Satz verschliefen wir erst einmal ein wenig und Moskau führte mit 5:1. So langsam kamen wir in Schwung und konnten vor allen den Block gut stellen. Wenn wir verschiedene schnelle Angriffsvariationen ausführten, war der Block von Moskau oft ausgespielt. Gut war, dass viele Varianten gespielt wurden und auch vereinzelt der Hinterfeldangriff eingesetzt wurde, mit Punkterfolg. So zogen wir an Moskau vorbei und gewannen den Satz mit 25:19.
So konnten wir einen wichtigen Sieg erringen und der Verbleib in der 1. Stadtliga zu 99% aus eigener Kraft sichern.

Es Spielten: Ingo, Micha, Marcel, Stefan, Hendrik, Peter, Josch


Zweite Pokalrunde- zweiter Sieg

10-03-2011 @ 07:47, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern Abend fand in unserer Halle die zweite Pokalrunde statt. Als erstes musste SV Wacker 22 Auerswalde gegen Helbersdorf I ran. Es war ein einseitiges Spiel, wobei ich Helbersdorf selten so schlecht (Aufgaben verschlagen, große Abstimmungsprobleme) gesehen habe. Sie gewannen aber sicher 2:0. Im zweiten Spiel ging es gegen Ascota II, die zwar in der 3. Stadtklasse spielen, aber auch in der 2.Stadtklasse gut aufgehoben wären. Beim Einspielen und Einschlagen sahen wir überhaupt nicht gut aus, aber ich hoffte auf die obligatorische Steigerung im Spiel. Im Spiel waren wir in der Annahme nicht so gut und Marcel konnte wieder viel laufen. Wahrscheinlich war bei allen im Hinterkopf noch etwas der „Pokalmythos“. Sobald wir etwas schneller spielten und in Varianten gingen, machten wir auch unsere Punkte. Dann stellte sich aber schnell wieder eine gewisse Lässigkeit ein und Ascota kam mit ihren guten Angreifern wieder heran. Wir konnten jedoch immer wieder zulegen und gewannen den Satz mit 25:18. Im zweiten Satz begannen wir sehr konzentriert und hatten einen guten Vorsprung, aber den wollten wir nicht. So schalteten wir einen Gang runter und Ascota kam wieder heran. Also wurde versucht Konzentration aufzubauen und Hendrik kam in Angriffsschwung und versenkte ein paar schöne Angriffe. So konnten wir auch den zweiten Satz mit 25:16 gewinnen. Als Fazit ist zu sagen, dass der Aufbau der Konzentration und das halten dieser gegen eine vermeintlich schwächere Mannschaft über das gesamte Spiel uns immer wieder schwer fällt. Das Spiel wurde routiniert gespielt, aber es wäre auch ein variantenreicheres Spiel anstrebenswert gewesen. In der nächsten Runde geht es gegen Helbersdorf I. Da konnten wir dann als „Außenseiter“ frei aufspielen.

Es spielten: Ingo, Marcel, Hendrik, Stefan, Andreas K., Andreas W., Micha


Wichtiger und sicherer Sieg gegen die Gebirgler

07-03-2011 @ 14:39, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Am Freitag ging es nach 6-jähriger Abstinenz mal wieder ins Gebirge zu Scharfenstein. Wir wollten unbedingt gewinnen, damit der Klassenerhalt in greifbare Nähe rückt. Wir mussten nach Spieltausch gleich im ersten Spiel ran. Nach einer ordentlichen Erwärmung, für die Gebirgler ist der Winter in der Halle vorbei, und Einspielen ging es los. Wir spielten konzentriert und hatten vor allem durch einen späten Block die Angreifer von Scharfenstein gut im Griff. So führten wir immer mit ein paar Punkten und wurden nur bei eigenen Nachlässigkeiten mit Punktverlusten bestraft. Hauptproblem war wieder mal die konzentrierte Annahme, damit Marcel nicht so querfeldein den Ball holen und dann trotzdem noch gut stellen muss. Wir hatten auch einige schöne Angriffszüge, bei denen der Block schön ausgespielt wurde und so ging der Satz mit 25:21 an uns. Im zweiten Satz waren wir wieder in der Annahme schwach und es fehlte die Abstimmung. So kam Scharfenstein etwas weg und eine Auszeit musste her. Danach klappte die Annahme und sofort konnten wir wieder punkten. Wir setzen uns ein wenig ab, aber sobald wir ein wenig in der Konzentration nach ließen, wurden wir mit Punktverlust bestraft. Dafür war nicht so sehr das gute Spiel des Gegners schuld, sondern das leichtsinnige Spiel ins Netz oder ins Aus. Wir bekamen mit einer Auswechslung das Problem in der Annahme in den Griff und gewannen mit 25:20.
Auch im zweiten Spiel verlor Scharfenstein mit 0:2 gegen die USG und hat es nun sehr schwer die 1. Stadtklasse zu halten. Wir werden in den nächsten Spielen die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt einsammeln und freuen uns auf das Pokalspiel am Mittwoch.

Es spielten: Ingo, Micha, Andreas K., Andreas W., Hendrik, Marcel, Stefan


Niederlage bei der USG

27-01-2011 @ 07:26, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern ging es gegen die USG und wir wollten mit einem Sieg die Halle verlasssen, damit der Klassenerhalt schon in greifbare Nähe rückt. Wir begannen den ersten Satz mit einer Aufgabenserie von Andreas W. und guten Angriffen von Hendrik, so daß wir schnell mit 7:1 führten. Dann kam aber die USG in Fahrt und wir bekamen ihre Angriffe das ganze Spiel durch nicht mehr in den Griff. Bei uns klappte entweder Annahme, Zuspiel oder Angriff nicht. Dadurch konnte die USG leicht abwehren und ihre, diesmal das ganze Spiel durch, guten Angriffe durchbringen. Die USG machte ganz wenige eigene Fehler, was man sonst gar nicht gewöhnt ist. So gewannen sie den ersten Satz mit 25:18. Im zweiten Satz wiederholte sich das Ganze noch einmal. WIr konnten als Hauptmanko unsere eigenen Angriffe nicht beim ersten Mal zum Punkt machen und verloren diesen Satz auch mit 17:25. Es muss fairerweise gesagt werden, dass wir an diesen Abend nur geringe Chancen hatten, da die USG in unseren Spiel ihr bestes Volleyball spielte. Im zweiten Spiel gegen den CPSV spielte die USG leider so wie wir sie kennen und verloren glatt mit 0:2.
Es spielten: Ingo, Marcel, Hendrik, Stefan, Andreas W., Andreas K.

Keine BFS-Cup Vorrunde am 30.Januar

21-01-2011 @ 11:08, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Da zu wenige Anmeldungen sind, findet nur die Endrunde am 6. März statt.

Souveräner 3:0 Sieg im Pokal gegen Harthau III

20-01-2011 @ 07:22, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Souveräner 3:0 Sieg im Pokal gegen Harthau III

Gestern Abend hatten wir zum Auftakt der diesjährigen Pokalrunde die Zweitligamannschaft von Harthau III zu Gast. Sie kamen mit 10 Leuten und mindestens 20 lautstarken Fans, um uns damit zu beeindrucken? Wir begannen unser Spiel konzentriert und ließen uns auch nicht vom ersten erfolgreichen Angriff des Gegners beeindrucken. Wir spielten mit guten Annahmen die Angriffe aus und setzten uns Punkt für Punkt ab. Auch im Block konnten wir viele Bälle abwehren. Der Gegner war wahrscheinlich übermotiviert und wollte uns mit Gewaltangriffen unter Druck setzen, aber wir ließen uns auf nichts ein. Dann kam Andreas mit einer schönen Aufgabenserie an die Reihe und brach den Widerstand im ersten Satz. So gewannen wir mit 25:18. Im zweiten Satz kam diesmal kein Einbruch und wir spielten routiniert unser Spiel runter. Es klappte diesmal in allen Bereichen besser als vorige Woche und wir arbeiteten uns einen großen Vorsprung heraus(20:11). Wir konnten dann schon im Satz ein wenig probieren und es gelang uns ohne Probleme von Angriffsvarianten ohne Erfolg schnell auf erfolgreiches Spiel umzuschalten. So ging der zweite Satz mit 25:17 an uns. Im dritten Satz wurde die Gegenwehr noch ein weniger und wir konnten viel ausprobieren. Andreas konnte nach langer Durststrecke auch mehrere Angriffe hintereinander nach seinen Vorstellungen im Feld einschlagen lassen und wir wissen es jetzt wieder sicher, dass er es noch kann. So gewannen wir den Satz mit 25:15 und konnten in die zweite Runde des Pokals einziehen.
Wir spielten an diesem Abend sehr routiniert unser Spiel und gingen abgeklärt an die Sache ran. Es wurden auch sehr schöne ``einfache`` Überspiele platziert beim Gegner untergebracht und es machte viel Spaß. Es gelang uns sehr gut, zwischen probieren und Punkte machen müssen, umzuschalten. Nach einjähriger Pause war Danny erstmals wieder mit in der Halle um sich an den Ball zu gewöhnen. Im anschließenden Satz gegen Harthau war auch zu sehen, dass er es nicht verlernt hat und bald auch wieder zur Verfügung steht. Vielen Dank auch an Peter, der uns leider berufsbedingt nicht mehr zur Verfügung steht. Viel Spaß und Erfolg bei der neuen Arbeit von uns allen.
Es spielten: Ingo, Marcel, Peter, Andreas W., Hendrik, Stefan, Micha, Danny


Sieg und Niederlage zum Jahresauftakt

13-01-2011 @ 07:18, Berichte Volleyball 1. , Ingo

Gestern Abend begann unsere Rückrunde 2010/11 mit einem Heimspiel gegen den CPSV und Helbersdorf I. Wir waren mit 9 Leuten da und ich hatte Hoffnung auf schöne Spiele und vielleicht ein bisschen Ärgern von Helbersdorf. Im ersten Spiel ging es gegen den CPSV los und wir starteten holprig. Die Annahme klappte, wie den gesamten Abend, nicht und schon ging viel Angriffsdruck verloren. Wir quälten uns Punkt für Punkt vorwärts, aber ein richtiger Spielfluss kam nicht zustande. Der CPSV spielte seine ganze Routine aus und brachte die Bälle immer wieder bei uns im Feld unter. Mein Einsatz als Libero war auch unter aller S… und brachte keine Ruhe in die Mannschaft. Irgendwie schafften wir es doch den Satz nach einem Bilderbuchangriff von Eric mit 25:18 zu gewinnen. Im zweiten Satz ging es genau so schlecht weiter. Es wurden viele Aufgaben verschlagen, einfache Bälle fallen gelassen und Überspiel und sichere Angriffe im Netz versenkt. SO gewann der CPSV den zweiten Satz mit 25:21. Im Entscheidungssatz folgte ein Abbild des zweiten Satzes. Das einzig positive war, dass wir uns zum Satzende mit 7 Satzbällen, Ausgleich und Satzball für CPSV, nicht aus der Ruhe bringen ließen und den Satz mit 33:31 gewannen und unser Spiel durchzogen. Na ja, Hauptsache gewonnen und abhaken.
Im zweiten Spiel gegen Helbersdorf starteten wir sehr gut und es machte Spaß von draußen zu zuschauen und auch auf dem Feld machte es Spaß. Wir konnten einige gute Angriffe wegblocken und auch eigene Angriffe versenken. Wir spielten wie ausgewechselt und es klappte vieles besser. So verloren wir den ersten Satz nach gutem Spiel mit 18:25. Am Anfang des zweiten Satzes ging der Faden etwas verloren, Kopf hängen gelassen wegen Satzverlust??, und mit einem Rückstand konnten wir uns nicht noch einmal zu einem schönen Spiel aufraffen und verloren den Satz mit 17:25 .
Als Fazit muss festgestellt werden, dass heute die Annahme und die Aufgaben die größten Schwachstellen waren, aber wir zwei wichtige Punkte gegen den CPSV gewonnen haben und dem Saisonziel, Mittelfeldplatz, wieder ein Stück näher gekommen sind.
Es spielten: Ingo, Marcel, Eric, Hendrik, Andreas, Andreas, Peter, Stefan und Micha, mit verletzter Schulter, übernahm das Spiel von außen